Das Leben des Propheten Adam auf Rifberberisch (Tarifit)

Hören Sie eine Auswahl von Versen aus 1. Mose 1-5 über die Erschaffung der Welt und dem Leben des Propheten Adam, die ins Tamazight des marokkanischen Rifs übersetzt wurden (Tarifit). Hier folgt die Passage über Kain und Abel, zwei Söhne von Adam und Eva, aus 1. Mose 4,1-12: Adam schlief mit seiner Frau Eva, und sie wurde schwanger. Sie brachte einen Sohn zur Welt und sagte: »Mit Hilfe des Herrn habe ich einen Mann hervorgebracht.« Darum nannte sie ihn Kain. Später bekam sie einen zweiten Sohn, den nannte sie Abel. Abel wurde ein Hirt, Kain ein Bauer.

Einmal brachte Kain von seinem Ernteertrag dem Herrn ein Opfer.

Auch Abel brachte ihm ein Opfer; er nahm dafür die Besten von den erstgeborenen Lämmern seiner Herde. Der Herr blickte freundlich auf Abel und sein Opfer, aber Kain und sein Opfer schaute er nicht an. Da stieg der Zorn in Kain hoch, und er blickte finster zu Boden. Der Herr fragte ihn: »Warum bist du so zornig? Warum starrst du auf den Boden? Wenn du Gutes im Sinn hast, kannst du den Kopf frei erheben; aber wenn du Böses planst, lauert die Sünde vor der Tür deines Herzens und will dich verschlingen. Du mußt Herr über sie sein!«

Kain aber sagte zu seinem Bruder Abel: »Komm und sieh dir einmal meine Felder an!« Und als sie draußen waren, fiel er über seinen Bruder her und schlug ihn tot.
Der Herr fragte Kain: »Wo ist dein Bruder Abel?«
»Was weiß ich?« antwortete Kain. »Bin ich vielleicht der Hüter meines Bruders?«
»Weh, was hast du getan?« sagte der Herr. »Hörst du nicht, wie das Blut deines Bruders von der Erde zu mir schreit? Du hast den Acker mit dem Blut deines Bruders getränkt, deshalb stehst du unter einem Fluch und mußt das fruchtbare Ackerland verlassen. Wenn du künftig den Acker bearbeitest, wird er dir den Ertrag verweigern. Als heimatloser Flüchtling mußt du auf der Erde umherirren.« (Gute Nachricht Bibel 1997)